Ausstellung 2017

ausstellung2016

Männergesangverein „Eintracht Sillenstede von 1849“

Viele neue Attraktionen auf der Kirchenwiese

Bericht von Hinrich Neumann

Am 1. Mai 2017 war das Alte Rathaus in Sillenstede wieder einmal der Mittelpunkt für das ganze Dorf. Schon vor dem Maibaumaufstellen um 10 Uhr bei Ohmstede bevölkerten zahlreiche Aussteller den Pflanzenmarkt vor dem Alten Rathaus. Hier wechselten viele Stauden, Bäumchen oder Gemüsesetzlinge den Besitzer. Als bunter Farbtupfer stachen die liebevoll gebastelten Deko-Gegenstände des Schulvereins Sillenstede hervor, die die freiwilligen Helferinnen auch fleißig an den Mann bzw. die Frau brachten. Ihre Verkaufstische waren prall gefüllt mit Kränzen, Gläsern oder Zwergen. Hier konnten vorausschauende Kinder sogar noch nette Überraschungen für den Muttertag erstehen.

Nach dem Maibaumaufstellen eröffnete Bürgermeister Gerhard Böhling die Ausstellung des Chronikkreises Sillenstede und bedankte sich für die vielen ehrenamtlichen Stunden, die Doris Wolken und ihr Team in den letzten Monaten geleistet hatten. In diesem Jahr hat der Chronikkreis den Werdegang des Männergesangsvereins „Eintracht Sillenstede von 1849“ nachgezeichnet, der sich mangels Mitglieder im vergangenen Jahr leider auflösen musste. Aber anhand von vielen Bildern, Anekdoten und Ausstellungsstücken ließen die Geschichtsfreunde den Chor wieder aufleben und zeigten, wie wichtig der Verein für die Dorfentwicklung war. Bundesweite Sängerfeste im Ort oder das alljährlich Flegelbeer waren wichtige Ereignisse, die das Dorfleben geprägt haben. Dementsprechend dankbar zeigte sich der Bürgermeister, dass der Chronikkreis dieses Wissen bewahre und anschaulich aufarbeitete.

Bei der Eröffnung gab es auch etwas zum Schmunzeln: Bürgermeister Böhling und Doris Wolken ehrten Pferd Martin von Hinrich Neumann für seine zehnjährige treue Arbeit im Dienste des Dorfes. Denn er ist zum Kinderreiten oder Kutschfahrten am ersten Mai, zum Dörpfest oder zum Nikolausfahren im Advent eine feste Größe im Dorf und bei jedem Kind beliebt.

Ebenfalls im Alten Rathaus öffneten die Familienkundler wieder ihr Archiv und standen für Fragen rund um die Ahnenforschung zur Verfügung.

Gegen den ersten Hunger half anschließend ein Gang zum „Alten Feuerwehrhaus“ gleich neben dem Alten Rathaus. Hier bot die Freiwillige Feuerwehr Sillenstede zum letzten Mal Bratwurst, Hamburger und Pommes an, da das Feuerwehrhaus inzwischen verkauft ist. Kaffee und Kuchen gab es in der „Cafèteria“ im ehemaligen Gemeinschaftsraum der Feuerwehr. Die über 25 Kuchen und Torten waren schon am frühen Nachmittag ausverkauft, so groß war der Andrang.

In diesem Jahr gab es auf der Wiese hinter dem Alten Rathaus deutlich mehr Attraktionen als in der Vergangenheit. Neben dem traditionellen Ponyreiten und Kutschfahrten mit Pferd Martin und Ponys vom Pferdehof Schütte zeigten die Oldtimerfreunde wieder mehrere „Veteranen der Scholle“ und auch alte, vom Pferd gezogene Landmaschinen wie Heuwender. Doch nicht nur alte Traktoren und Landmaschinen waren zu sehen, sondern auch so mancher Oldtimer-Pkw, z.B. ein Maybach.

Sehr lebendig ging es auf dem Stand des Geflügelzuchtvereins Oestringen zu, der einige Hühnerrassen zeigte und über Hühnerhaltung informierte. Imkerin Andrea Wolter stand zudem Rede und Antwort über Bienen, Honig und anderes aus dem Bereich Imkerei.

Dabei waren dieses Jahr auch die Hunde der Rettungshundestaffel Ems-Jade. Auch die Mitglieder zeigen ihre Tiere und informieren über die spannende Arbeit.

Da auch das Wetter sich wieder von der freundlichsten Seite zeigte, war der 1. Mai wieder ein rundum gelungener Tag in Sillenstede, der erneut zeigte, wozu eine intakte, fleißige Dorfgemeinschaft fähig ist.

Bilder von Olaf Runge