Carl Anton Reling

Carl Anton Reling

Gründer des Jeverländischen Herdbuchvereins 1830 – 1895

Anton Reling, Bauer und Gemeindevorsteher der damaligen Gemeinde Sillenstede, ist in Viehzüchterkreisen weit über das Jeverland hinaus bekannt als Begründer des Jeverländischen Herdbuches.

Seine großen Verdienste um die Landwirtschaft ehrte die Oldenburgische Landwirtschaftsgesellschaft durch die Verleihung einer Silbernen Medaille im Jahre 1880. Der Gründungstag: 07. Oktober 1878.

„Das Jeverländer Vieh soll rein gezüchtet werden. Das Zuchtgebiet besteht in möglichst vollkommener Ausbildung, höchster Milchergiebigkeit, verbunden mit Formschönheit und Feinknochigkeit; die Farbe darf nur schwarz weiß sein.“

Carl Anton Reling

Schon 1906 in Berlin zur Zuchtviehausstellung gewann der Jeverländische Herdbuchverein den nur einmal vergebenen Kaiserpreis in Form einer Meißener Vase, ebenso konnte Jeverland 1907 in Düsseldorf die höchste Auszeichnung für sich buchen.

Als langjähriges Mitglied des Amtsvorstandes setzte er sich – sehr im Gegensatz zu anderen Bauern – für die Verbesserung und die Förderung des Straßenbaus ein. Maßgebenden Einfluss hat er insbesondere beim Bau der Amtsverbandsstraße Jever – Sengwarden ausgeübt.

Heimatgeschichtlich machte sich Anton Reling als Mitbegründer der Vereinigung der „Getreuen von Jever“ einen Namen.

Näheres nachzulesen: bei Georg Janßen und Bernhard Schönbohm „Bekannte und berühmte Jeverländer“

Dankesstätte

an der Dicktonnenstr., Sillenstede

Aufschrift:
„Danke“
Diese Dankesstätte mit Blick auf Relinghausen, der Wirkungsstätte von Anton Reling, wurde errichtet, um allen Bürgerrinnen und Bürgern, die sich um unser Dorf und der gesamten Region verdient gemacht haben, einmal Dank zu sagen.
Die Dorfgemeinschaft, Sillenstede 2003